Chlausä-Cup

Zunzger Waldlauf

Intern

Aktive

16. BTV Unihockeyturnier 2006

Rückblick 16. BTV Unihockeyturnier in Sissach Am Morgen des 26. Septembers 2006 traf sich die Zunzger Unihockeytruppe vor der Tannenbrunnhalle in Sissach.
Nach einigen kurzen Infos über den Ablauf des Tages ging es in die Garderobe und es dauerte nicht lang da liefen sich die Zunzger gemeinsam im Freien ein.
Die heutigen Gegner waren keine Unbekannten. Der TV Maisprach war uns aus der Meisterschaft noch in guter Erinnerung und auch der TV Wenslingen kennt man in Sachen Unihockey im Bezirk Sissach gut.
Um 11.15 Uhr ging es gegen den einzigen Unbekannten Gegner Rünenberg in das erste Spiel. Dieses konnten wir mit einer tollen Leistung 4:1 gewinnen und standen etwas später gegen Wenslingen motiviert auf dem Spielfeld. Wir konnten den Schwung mitnehmen, verloren aber trotzdem 5:1.
Trotz Niederlage kam es keinem in den Sinn den Kopf hängen zu lassen. Das bekam auch Maisprach zu spüren, welche drei Gegentore erhielten und nur eines erzielten.
Mit diesen Resultaten waren wir Gruppen Zweiter und standen im Viertelfinale des Turniers. Dieses Mal trug der Widersacher die T- Shirts des TV Ormalingen.
Mit einer tollen Leistung gelang uns ein positives Resultat, 2:1 hiess es nämlich nach 12 Minuten Spielzeit. Somit stand der TV Zunzgen im Halbfinale, für viele etwas ganz neues und ein tolles Erlebnis.
Der Zweitplatzierte des letzt jährigen Chlausä- Cup, der TV Thürnen stand uns vis-à-vis auf dem Feld.
Ohne zu Zögern spielten wir locker auf und gingen 1:0 in Führung. Nach kurzeitigem Ausgleich der Thürner gelang es uns nochmals in Führung zu gehen.
Die Thürner wären nicht die Thürner wenn sie nicht plötzlich Aufgedreht hätten, so gewannen die Thürnerjungs trotz guter Zunzger Leistung 4:2.
Im Spiel um den dritten Platz standen uns die Aktiven aus Böckten gegenüber.
Durch konsequente Spielweise gingen die Turner aus Böckten 1:0 in Führung. Dies war dann auch gleich der Endstand. In diesem Spiel kamen wir nur zu wenigen Chancen und waren mehrheitlich mit der Abwehr beschäftigt.
Schlussendlich gaben wir uns mit einer Flasche Wein für den Viertplatzierten zufrieden und können Topmotiviert in die Wintermeisterschaft des BTV starten.
Das Turnier war ein Super Erlebnis mit einem tollen Teamgeist und Topeinsatz von allen!
Bis bald, Roman

Turnfest Gampel 2006

Oberwalliserturnfest Gampel 2. – 5. Juni 2006

Am Freitagnachmittag versammelte sich die TVZ Delegation um 14.10 Uhr am Bahnhof in Sissach um gemeinsam nach Gampel zu reisen ausgestattet mit den brandneuen „Arschgeil Shirts“. Oli und Roman kamen direkt mit dem Zug und unser Oberturner Markus „Kusi“ stiess in Olten zu uns.
Gemeinsam ging es dann mit dem Zug weiter Richtung Wallis, Richtung schönes Wetter. In Brig hiess es dann umsteigen Richtung Gampel Steg. Dort angekommen stiegen wir weiter um in einen Bus, währenddem andere Turnvereine die Strecke zum Festgelände zu Fuss machten.
Als wir unsere Zelte gestellt haben, ging es dann aufs Auskundschaften der Lokalitäten und natürlich zum Festen. Obwohl der Oberturner Nachtruhe um 24 Uhr und angemessen Alkoholkonsum vorgeschrieben hatte, haltete sich nur „el Presidente“ an die Nachtruhe. Alle anderen inkl. dem Oberturner feierten weiter etwas länger oder weniger.
Am Samstag war dann unser Wettkampf angesagt. Zuerst ging es an den Fachtest Allround, da einer unserer Turner einfach nicht in Gampel ankam, mussten wir einen anderen Turner bzw. Turnerin suchen. Jedoch lief der FA nicht so wie gewünscht und auch beim anschliessenden Schleuderball wurde unser Ziel nicht erreicht. Dann hiess es zum Schluss nur noch, hoffen auf die Pendelstafette.
Am Abend dann die grosse Endtäuschung, mit einer Punktzahl von etwas mehr als 20 platzierten wir uns auf dem letzten Platz.
Während dem alle wieder einmal beim festen waren, kam von Otti die Meldung das wir bei der Pendelstafette unter den Top 3 Teams Ausserkantonal gelandet sind – doch noch wenigstens etwas Erfreuliches. Am Abend war dann auch noch Obi zu unserer Truppe gestossen. Am Tag darauf platzierte sich genau dieser Oberer in dem „Wahlprogramm Einzel“ auf dem 17. Platz und war somit bester Zunzger. Weiter klassierten sich unter den ersten 38, Kusi, Simi, Oli und Roman.

Am späten Nachmittag war noch die Pendelstafette (mit Stabübergabe) auf dem Programm. Nach dem „sensationellen“ Lauf vom Vortag, waren wir guter Dinge, uns unter den ersten 3 zu platzieren. Da jedoch nur acht Läufer teilnehmen konnten, wurden bei uns die acht schnellsten vom 80 Meterlauf des Wahlprogramms genommen. Diese Acht liefen ein gutes Rennen, welches lange ein Dreikampf zwischen Zunzgen, Thundorf und Eggethof, bis zum Zeitpunkt als bei den Thundorfer der Stabwechsel nicht reibungslos geklappt hat, dann war es ein Rennen zwischen Zunzgen und Eggethof, welches wir mit dem 2. Platz beendeten. Doch noch etwas Positives zum Schluss.
Obwohl zuerst eigentlich die Heimreise erst am Montag sein sollte, entschieden wir uns am Sonntag schon nach Hause zu fahren. Als wir jedoch auf den Bus warteten, kam und kam keiner. Als wir uns schon auf Ideensuche machten, wie wir jetzt zum Bahnhof kommen würden, traf – für uns – unerwartet ein älterer Mann mit einem Mini-Bus auf und fragte uns wo wir hin müssten. Er fuhr uns dann mit seinem übervollen Bus nach Goppenstein auf den Bahnhof wo wir danach den Zug nach Bern bestiegen und von dort Richtung Sissach weiter nach Olten fuhren.
Wir kamen um 22.03 Uhr wieder in Sissach an und so war auch das lang erwartete Gampeler Turnfest wieder Geschichte…..

Wintermeisterschaft 2005

Im diesjährigen neuen Modus starteten wir in der League B. Unser Ziel war von Anfang an der Ligaerhalt.
1. Runde Maisprach
Mit unserem sehr jungen Team starteten wir am ersten Spieltag in Maisprach gegen den TV Maisprach und TV Läufelfingen. Beide Spiele verloren wir. Die Läufelfinger spielten und kämpften nur wenig besser, sie gewannen 4:3 und den Maisprachern gelang kurz vor Schluss noch der Siegestreffer zum 2:3 nach einem ausgeglichenen Spiel.
2. Runde Zunzgen
Am zweiten Spieltag genossen wir Heimvorteil welchen wir auch Ausnützten und die Spiele gegen den TV Hemmiken2 und TV Zeglingen 2:1 bzw. 5:0 gewannen.
3. Runde Wenslingen
Am dritten Spieltag waren wir Spielfrei und konnten die Zeit nutzen um noch ein wenig zu trainieren.
4. Runde Hemmiken
Das Training zahlte sich nicht ganz aus. Das erste Spiel gegen den TV Wenslingen2 verloren wir nur knapp und wiederum in letzter Minute 3:4.
Doch im zweiten Spiel dieses Abends wendete sich das Blatt zu unseren Gunsten und wir gewannen mit viel Kampf gegen den TV Gelterkinden mit 3:4!
5. Runde Gelterkinden
Am fünften Matchtag gingen wir entschlossen auf das Spielfeld. Zu entschlossen wie sich im Nachhinein herausstellen sollte. Wir verloren das Spiel gegen den TV Zeglingen 5:3. Ein grosser Sieg in der Hinrunde muss keine Wiederholung in der Rückrunde bedeuten. Mit anderen Worten: So gut wie alle in unserem Team haben die Zeglinger unterschätzt. Was wohl auch die starken Maispracher zwei Spiele später zu spüren bekamen. Im zweiten Spiel drehten wir, angetrieben von der Niederlage im ersten Spiel, auf und gewannen wiederum gegen die Gelterkinder 3:4.
6.Runde Läufelfingen
Wiederum waren wir Spielfrei und wir trainierten nochmals wie die Wilden für die letzte Runde.
Wir wussten alle dass mit unserer Position in der Tabelle noch alles Möglich war. Die letzten beiden Plätze, was ein Abstieg bedeutet hätte, oder die beiden, sehr reizvollen, ersten Plätzen welche einen Aufstieg in die League A bedeutet hätten. Dennoch verfolgten wir stets unser Ziel, den Ligaerhalt.
7. Runde Finaltag in Hemmiken
Diesmal zahlten sich die Übungsstunden in der Turnhalle aus. Wir traten mit unseren Chlausä-Cup T- Shirts und viel Zuversicht an. Das erste Spiel gewannen wir gegen den Turnverein Läufelfingen 4:3.
Auch im zweiten Spiel gegen Hemmiken2 waren wir überlegen und gewannen 1:4.
War der Ligaerhalt geschafft? Oder könnten wir immer noch Absteigen? Einige fingen bereits an zu rechnen während sich andere damit begnügten Unihockey zu spielen. Im dritten Spiel wurden dann auch die letzten wieder auf den Boden der Realität geholt. Wir verloren gegen die Aufsteiger aus Maisprach 3:2. Wobei es diesmal noch knapper als im ersten Spiel war. Wir kämpften gut und die Maispracher hatten den Leistungsaufschwung seit dem letzten Spiel gegen uns sicher auch bemerkt. Im letzten Spiel dieses Tages ging es Tatsächlich um die Wurst. Wenslingen2 und Zunzgen spielten gegeneinander und beide konnten mit einem Sieg Aufsteigen. Kaum fünf Sekunden waren gespielt und unserer Oli hatte den Ball an den sehr verstärkten Wenslingern bereits ins Tor geschoben. Ziemlich sicher das schnellste Tor in der Saison.
Es blieb bei diesem einen Tor - von unserer Seite, den jungen Wenslingern gelangen von jenen Toren gleich vier Stück und sicherten sich damit den Aufstieg. Damit blieb uns dann im Nachhinein der dankbare dritte Platz mit Schützenhilfe aus Zeglingen welche gegen Gelterkinden gewannen.Unser verdienter Pokal! Wird sind bereits am trainieren und hoffen er erhält bald möglichst einen Freund damit er nicht alleine in der Vitrine verweilen muss!
Roman

Copyright © 2017 | TV Zunzgen