2015

Waldenburger Routine besiegt jugendliche Spritzigkeit

An der 20. Austragung des Chlausä-Cup war es für einmal kein Gästeteam, dass sich den Titel in der Hauptkategorie der Aktive sichern konnte. Am Zunzger Unihockeyturnier setzte im Jubiläumsjahr für einmal einzig in der Juniorenkategorie eine ausserkantonale Mannschaft durch.

 

Dass der Chlausä-Cup, das Unihockey-Plauschturnier des Turnverein Zunzgen in der Unihockey-Szene unlängst sich auch über die Kantonsgrenze einen Namen machen konnte, ist bekannt. Und diese ausserkantonalen Mannschaften waren in der Aktiven-Kategorie in den letzten Jahren in Zunzgen auch äusserst erfolgreich. In den vergangenen sechs Austragungen konnte sich nur einmal ein Baselbieter Team durchsetzen. Einzig der Fritigsklub, das Team mit ehemaligen Waldenburg-Eagles-Spielern durchbrach 2012 die Siegesserie der Gäste-Teams.

Drei Jahre nach ihrem Erfolg in Zunzgen gelang den Waldenburger Senioren in diesem Jahr jenes Kunststück erneut. Im Endspiel setzten sich die Oberbaselbieter am Samstag gegen den Titelverteidiger „Affen mit den Waffen“ aus Biglen mit 3:1-Toren durch. Die Waldenburger Routine triumphierte dabei gegenüber der Emmentaler Spritzigkeit eines jungen Teams, dass gespickt war mit U21-Spieler der Unihockey Langnau Tigers. Die Waldenburger zeigten am 20. Chlausä-Cup eine solide Darbietung, die am Ende im Erfolg triumphierte. Nur gerade im Startspiel gegen den TV Böckten, dass Unentschieden endete, liessen die Fritigsklübler auf dem Weg Richtung zweiten Titelgewinn Punkte liegen.

Jene Böckter waren es denn auch, die den Sprung aufs Podest am Ende nur knapp verpassten. Im Spiel um Platz drei mussten die Dauergäste des Chlausä-Cup den Känerkinder Bojacks mit 2:1 den Vorzug aufs Treppchen gewähren. Trotz dieser Niederlage sorgten die Böckter Turner bei ihrer 19. Teilnahme in Zunzgen einmal mehr für einen auffälligen Farbtupfer und bewiesen mit ihren Mexikaner-Poncho nicht nur Kreativität in der Dresswahl, sondern punkteten auch mit ihrer Spielweise auf dem Feld.

Einen ähnlichen Dauergast wie bei den Männern der TV Böckten, stellt die Thürner- und Zunzger-Spielvereinigung „The Incredibles“ in der Frauen-/Mixedkategorie jeweils am Freitagabend dar. Die Unglaublichen machten in diesem Jahr ihrem Namen einmal mehr die Ehre und setzten ihre Siegesserie in den ungeraden Jahren am Chlausä-Cup fort. Seit 2009 gewann das Oberbaselbieter Mixed-Team somit am Jubiläums-Cup bereits den vierten Titel. Wie bei den Aktiven konnte sich auch bei den Mixed-Teams der Baselbieter Vertreter gegen eine Emmentaler Equipe durchsetzen. The Incredibles gewannen den Final gegen Wygorazzi mit 2:0.

Damit dennoch eines der insgesamt 15 ausserkantonalen Teams unter den 81 gestarteten Mannschaften am Zunzger Unihockeyturnier jubeln konnte, dafür sorgte der Turnverein Büren in der ältesten Juniorenkategorie am Sonntag. Die Solothurner gewannen nämlich ihr Finalspiel gegen den Aargauischen Vertreter aus Würenlos. Die beiden restlichen Siegerpokale in den Nachwuchskategorien gingen dann wiederum an Oberbaselbieter Vertreter. Die jüngste Juniorenkategorie gewann die Jugi Oberdorf vor Torpedo Rümlingen und dem SC Biel-Benken. Und bei den Mädchen bewiesen die Gekkos aus Sissach, dass am Zunzger Chlausä-Cup durchaus Siegesserien bestand halten können. Die Sissacherinnen durften nämlich bereits den vierten Siegerpokal in Serie aus Zunzgen mit nach Hause nehmen.

Copyright © 2017 | TV Zunzgen