2012

Rückkehrer feiern Sieg

 

Zum 17. Mal führte der Turnverein Zunzgen am Wochenende während drei Tagen seinen traditionellen Unihockey-Chlausä-Cup durch. Dass die Mischung zwischen Plausch und Unihockey in der Region sich weiterhin an grosser Beliebtheit erfreut, zeigte die stattliche Anzahl von 74 Mannschaften - aufgeteilt auf fünf Kategorien. Mit dem Waldenburger “Fritigsklub” setzte sich in der Hauptkategorie Aktive, eine Mannschaft durch, die nach mehrern Jahren Abwesenheit, wieder einmal in Zunzgen an den Start ging.
Die Waldenburger, eine Gruppe, bestehend aus ehemaligen Aktivspielern des Unihockeyklub Waldenburg Eagles traten letztmals in den 90er-Jahren in Zunzgen an. “Wir schafften es nie mehr eine Mannschaft zusammen zu stellen. Erst in diesem Jahr hat es wieder geklappt”, sagt Teamcaptain Sascha Hartmann. Und geklappt hat es für den Fritigsklub gleich auch mit dem Titelgewinn. Im Final setzten sie sich gegen die Gruppe Mr. Fernandez aus dem bernerischen Wynigen mit 5:1 durch. Zum Nachbarduell kam es im kleinen Final zwischen den Böcktern HC Wolfloch und den Härzchäfer, ein Team bestehend aus Spielern des FC Gelterkinden. Trotz der 2:1-Niederlage im Kampf um Platz drei, bewiesen die FCG-Spieler einmal mehr, dass sie nicht nur das Spiel mit dem runden Leder, sondern auch mit dem Unihockeyball beherrschen. So hatten die Härzchäfer seit ihrer ersten Teilnahme am Chlausä-Cup vor wenigen Jahren immer wieder ein Wörtchen um die Podestplätze mitzureden. Leer gingen hingegen die Titelverteidiger Gunzger Yaks aus. Die Solothurner scheiterten im Viertelfinal an den Gelterkinder Fussballern mit 0:2, nachdem sie in den Gruppenspielen gerade einmal zwei Gegentore einstecken mussten.

Lanciert wurde das Turnier bereits am Freitagabend mit der Kategorie Frauen/Mixed. Auch in dieser Kategorie mussten die Vorjahressieger The Incredibles bereits frühzeitig ihre Ambitionen auf die Bestätigung ihres Titels begraben. Den Titel sicherte sich das Mixed-Team des Turnverein Böckten, der Curling-Club B.

Den Abschluss des Chlausä-Cup machte dann am Sonntag der Nachwuchs. Dort sorgte Arboldswil dank einem 5:0 gegen die Jugi Thürnen dafür, dass sie ihr Vorjahressieg in der Kategorie der Kleinsten bestätigen wurde. Den dritten Platz sicherten sich in der Kategorie Jahrgang 2001 und jünger die Jugi Wenslingen 2 nach dem 3:0-Sieg gegen Oberdorf. Einen weiteren Podestplatz gab es für Arboldswil in der Mädchenkategorie zu feiern. Zwar war das Team Gekkos mit 12 Punkten aus vier Spielen noch erfolgreicher. Für Silber reichte es ihnen jedoch allemal vor den Wenslinger Chlausächicks.

Einen erfreulichen Abschluss fand das Turnier für den Organisator TV Zunzgen. Denn in der Kategorie bis 16-Jahre kam es im Final zu einem teaminternen Duell zwischen Jugend Zunzgen 4 und Jugend Zunzgen 5. Mit einem 8:1 setzen sich die älteren Zunzger vor Zunzgen 4 gegen ihre Vereinskollegen durch. Im kleinen Final deklassierte Arboldswil die Jugi Wenslingen gleich mit 11:1. Dank dem Zunzger Doppelsieg endete das Traditionsturnier nicht nur organisatorisch, sondern auch sportlich äusserst erfolgreich für den veranstaltenden Turnverein und bestätigte ihnen, dass sie nicht nur mit ihrem traditionellen Unihockeyturnier, sondern auch mit ihrer eigenen Jugendarbeit auf dem richtigen Weg sind, um wie der diesjährige Sieger bei den Aktiven, einen Angriff auf den Sieg in der Hauptkategorie zu wagen.

Copyright © 2017 | TV Zunzgen