2011

Drei Penaltyschiessen zum Erfolg

Der TV Böckten «verböckt» sich innert zwei Wochen zwei mögliche Unihockey-Titel. Nach dem zweiten Rang in der BTV-Wintermeisterschaft mussten sich die Oberbaselbieter auch am Zunzger «Chlausä-Cup» geschlagen geben. Erneut war das Penaltyschiessen entscheidend.
Die Böckter Turner hatten am Zunzger Unihockeyturnier ein «Déjà-vu»-Erlebnis: Vor zwei Wochen verspielten sich die Böckter im finalen Spiel um den Meistertitel der Unihockeywintermeisterschaft des Bezirksturnverbandes gegen den TV Wenslingen die eine Führung und mussten sich im Penaltyschiessen geschlagen geben. Und auch am Zunzger «Chlausä-Cup» gingen die «Blau-Weissen» im Final als Verlierer vom Feld.
Dabei begann für die Böckter die entscheidende Phase in der Kategorie Aktive vielversprechend: Nach dem Gruppensieg gelang ihnen dank eines 2:0-Siegs im Viertelfinal die Revanche zur Wintermeisterschaft gegen die Wenslinger. Im Halbfinal zogen dann die «Härzchäfer», eine Mannschaft mit Spielern des FC Gelterkinden, den Kürzeren gegen Böckten.
Im Final gegen Turnierneuling Gunzger Yaks sah es lange nach einem Böckter Erfolg aus. 1:2 lagen die Solothurner in Rückstand. Zehn Sekunden vor Schluss gelang ihnen jedoch der «Lucky Punch» zum 2:2. So nahm das Elend bei den Böcktern seinen Lauf. Denn die Gunzger setzten sich nicht nur in ihrem Viertelfinal gegen Mr. Fernandez sowie im Halbfinal gegen die Oberdörfer «sich sälber» im Penaltyschiessen durch, sondern sie sicherten sich dank den besseren Nerven im Final bei ihrer ersten Teilnahme in Zunzgen gleich den Titel.
Zweiter Titel für Einheimische
Insgesamt 81 Mannschaften starteten während dreier Tage in Zunzgen am grössten Plausch-Unihockeyturnier der Region, das am Freitag mit den Spielen der Kategorie Damen/Mixed eröffnet wurde. Dort gelang «The Incredibles», einem Zunzger Damenteam verstärkt mit zwei Thürner Männern, nach 2009 der zweite Sieg am «Chlausä-Cup». Im Final setzten sich die Einheimischen gegen die Emmentaler «Wygorazzi» zwar erst im Penaltyschiessen durch. Den dritten Platz sicherten sich in dieser Kategorie die Turnerinnen und Turner aus Böckten, die im kleinen Final gegen «Milde Auslese» mit 2:0 gewannen.
Beim Nachwuchs, der am Sonntag gleich in drei verschiedenen Kategorien die Turniersiege unter sich ausmachte, konnte sich bei den Jüngsten (Jahrgang 2000 und jünger) die Arboldswiler durchsetzen. Im «Baselbieter Final» siegten die Vorjahressieger gegen die Jugi Wenslingen mit 6:1. Einen weiteren zweiten Platz konnte der Wenslinger Nachwuchs in der Kategorie C (Jahrgang 1995 bis 1999) feiern. Im Kampf um den Titel stand ihm im Final einzig die Jugi Oberdorf (7:2) in der Sonne.
Für die einheimischen Zunzger gab es am letzten Turniertag dank der Mädchen einen versöhnlichen Abschluss. Zwar mussten sich die GeTu Girls der Jugend Zunzgen im Final gegen den STV Würenlos mit 1:5 geschlagen geben, konnten sich jedoch zum Abschluss des 16. «Chlausä-Cups» über den zweiten Rang freuen.

Der TV Böckten «verböckt» sich innert zwei Wochen zwei mögliche Unihockey-Titel.
Nach dem zweiten Rang in der BTV-Wintermeisterschaft mussten sich die Oberbaselbieter auch am Zunzger «Chlausä-Cup» geschlagen geben. Erneut war das Penaltyschiessen entscheidend.
Die Böckter Turner hatten am Zunzger Unihockeyturnier ein «Déjà-vu»-Erlebnis: Vor zwei Wochen verspielten sich die Böckter im finalen Spiel um den Meistertitel der Unihockeywintermeisterschaft des Bezirksturnverbandes gegen den TV Wenslingen die eine Führung und mussten sich im Penaltyschiessen geschlagen geben. Und auch am Zunzger «Chlausä-Cup» gingen die «Blau-Weissen» im Final als Verlierer vom Feld.Dabei begann für die Böckter die entscheidende Phase in der Kategorie Aktive vielversprechend: Nach dem Gruppensieg gelang ihnen dank eines 2:0-Siegs im Viertelfinal die Revanche zur Wintermeisterschaft gegen die Wenslinger. Im Halbfinal zogen dann die «Härzchäfer», eine Mannschaft mit Spielern des FC Gelterkinden, den Kürzeren gegen Böckten. Im Final gegen Turnierneuling Gunzger Yaks sah es lange nach einem Böckter Erfolg aus. 1:2 lagen die Solothurner in Rückstand. Zehn Sekunden vor Schluss gelang ihnen jedoch der «Lucky Punch» zum 2:2. So nahm das Elend bei den Böcktern seinen Lauf. Denn die Gunzger setzten sich nicht nur in ihrem Viertelfinal gegen Mr. Fernandez sowie im Halbfinal gegen die Oberdörfer «sich sälber» im Penaltyschiessen durch, sondern sie sicherten sich dank den besseren Nerven im Final bei ihrer ersten Teilnahme in Zunzgen gleich den Titel.

Zweiter Titel für Einheimische
Insgesamt 81 Mannschaften starteten während dreier Tage in Zunzgen am grössten Plausch-Unihockeyturnier der Region, das am Freitag mit den Spielen der Kategorie Damen/Mixed eröffnet wurde. Dort gelang «The Incredibles», einem Zunzger Damenteam verstärkt mit zwei Thürner Männern, nach 2009 der zweite Sieg am «Chlausä-Cup».
Im Final setzten sich die Einheimischen gegen die Emmentaler «Wygorazzi» zwar erst im Penaltyschiessen durch. Den dritten Platz sicherten sich in dieser Kategorie die Turnerinnen und Turner aus Böckten, die im kleinen Final gegen «Milde Auslese» mit 2:0 gewannen.

Beim Nachwuchs, der am Sonntag gleich in drei verschiedenen Kategorien die Turniersiege unter sich ausmachte, konnte sich bei den Jüngsten (Jahrgang 2000 und jünger) die Arboldswiler durchsetzen. Im «Baselbieter Final» siegten die Vorjahressieger gegen die Jugi Wenslingen mit 6:1. Einen weiteren zweiten Platz konnte der Wenslinger Nachwuchs in der Kategorie C (Jahrgang 1995 bis 1999) feiern. Im Kampf um den Titel stand ihm im Final einzig die Jugi Oberdorf (7:2) in der Sonne.Für die einheimischen Zunzger gab es am letzten Turniertag dank der Mädchen einen versöhnlichen Abschluss. Zwar mussten sich die GeTu Girls der Jugend Zunzgen im Final gegen den STV Würenlos mit 1:5 geschlagen geben, konnten sich jedoch zum Abschluss des 16. «Chlausä-Cups» über den zweiten Rang freuen.

Copyright © 2017 | TV Zunzgen