2010

Bericht 15. Chlausä-Cup 2010

Drei Teams – drei Siege
Unihockey  |  Arboldswiler Jugend räumt am Chlausä-Cup ab
75 Mannschaften kämpften während drei Tagen am Chlausä-Cup des TV Zunzgen um die fünf Kategorientitel.
Am erfolgreichsten waren dabei die Teams aus Arboldswil.
td. Je ein Team stellte der Turn­verein Arboldswil am Zunzger Unihockeyplauschturnier in den drei verschiedenen Jugendkategorien. Und alle drei Mannschaften dominierten ihre Gegner so sehr, dass sie sich am Ende des Turniers über drei Podestplätze zuoberst auf dem Treppchen freuen durften.
Sowohl bei den kleinsten Junioren, wie auch bei der Jugend ­eliminierten die Arboldswiler die Heimteams der Jugend Zunzgen.In der Mädchenkategorie gelang den Arboldswilern sogar die Titelverteidigung am Zunzger Unihockeyturnier.
Dass der Organisator trotzdem noch Grund zum Feiern hatte, lag an dem dritten Platz in der Kategorie E (Jahrgang 99 und jünger), sowie dem zweiten Platz bei der Jugend (Jahrgänge 94 bis 98).
Bereits zum 15. Mal organisierte der Zunzger Turnverein das Plauschturnier, das auch in diesem Jahr zahlreiche Mannschaften ins Bücheldorf lockte. Insgesamt 75 Teams – drei Mannschaften weniger als im Rekordjahr 2009 – kämpften in über 224 Spielen und an drei Tagen um die begehrten Pokale.
Wie zur Tradition geworden, eröffneten die Frauen-/Mixedmannschaften am Freitagabend das Turnier, wo es auch bereits die erste kleine Sensation zu vermelden gab: Weder Wygorazzi, die zwischen 2006 und 2009 dreimal in Folge den Kategoriensieg feiern konnten, noch The Incredibles, die als Titelverteidiger starteten, konnten das Turnier gewinnen.
Titelverteidiger geschlagen
Die Mannschaft «Milde Auslese», ein Team aus der Region Liestal, setzte sich im Final gegen The ­Incredibles mit 1:0 durch. Im kleinen Final mussten sich «d’ Büchelflitzer» gegen Die Cooperativen
mit 1:4 geschlagen geben. Noch weiter hinten in der Rangliste klassierten sich die Mitfavoriten auf den Turniersieg: Dem Team Wygorazzi fehlte nach den Gruppenspielen allerdings lediglich ein Tor, um in die Halbfinals einzuziehen.
Das grösste Teilnehmerfeld stellten auch in diesem Jahr wieder die Aktivmannschaften der Männer. 23 Teams, unter anderem auch aus dem Kanton Bern, machten die Pokalränge unter sich aus.
Spätestens seit dem Titelgewinn im vergangenen Jahr zählten auch in dieser Kategorie das ­Emmentaler Team «Wygorazzi» zu den Turnierfavoriten. Gespannt sein durfte man aber auch auf die Vorstellung des frischgebackenen Wintermeisters des Bezirkturnverbandes Sissach, dem TV Wenslingen.
Berner Teams vor Baselbietern
Im Halbfinal kam es dann zur ­Begegnung dieser zwei Mannschaften. In einem abwechslungsreichen und äusserst ausgeglichenen Spiel setzte sich am Ende das Team aus dem Emmental mit 5:3 durch. Da sich im zweiten Halbfinal mit den «Punktelieferanten» eine Mannschaft aus Herzogenbuchsee gegen den TV Böckten mit 6:3 durchsetzen konnte, kam es erstmals in der langen Geschichte des Chlausä-Cup zu einem rein Bernerischen Final in der Herrenkategorie. Zudem gab es im kleinen Final eine Neuauflage der
BTV Wintermeisterschaft zwischen dem amtierenden Wintermeister TV Wenslingen und dem Zweitplatzierten TV Böckten.
Mussten die Böckter sich vor Wochenfrist in der Schlussrunde in Gelterkinden gegen die Wenslinger geschlagen geben und somit auf ihre Titelambitionen verzichten, gelang dem Turnverein Böckten am vergangenen Samstag in Zunzgen die Revanche.
Böckter gelingt Revanche
Mit einem deutlichen 6:2-Sieg schnappten sich die Böckter den dritten Platz vor den Wenslingern, bei denen nach der Halbfinal­niederlage im Spiel nicht mehr viel zusammenpasste.
Ausgeglichener als der kleine Final gestaltete sich das Berner Duell um Platz eins. Da es nach der regulären Spielzeit immer noch 4:4-Unentschieden stand, musste das Penaltyschiessen über den ­Turniersieg entscheiden, in dem ­Titelverteidiger Wygorazzi, den ­Erfolg auf seiner Seite hatte und doch noch einen Titel am dies­jährigen Chlausä-Cup gewinnen konnte.

Drei Teams – drei Siege
Unihockey  |  Arboldswiler Jugend räumt am Chlausä-Cup ab


75 Mannschaften kämpften während drei Tagen am Chlausä-Cup des TV Zunzgen um die fünf Kategorientitel. Am erfolgreichsten waren dabei die Teams aus Arboldswil.

td. Je ein Team stellte der Turn­verein Arboldswil am Zunzger Unihockeyplauschturnier in den drei verschiedenen Jugendkategorien. Und alle drei Mannschaften dominierten ihre Gegner so sehr, dass sie sich am Ende des Turniers über drei Podestplätze zuoberst auf dem Treppchen freuen durften.

Sowohl bei den kleinsten Junioren, wie auch bei der Jugend ­eliminierten die Arboldswiler die Heimteams der Jugend Zunzgen.In der Mädchenkategorie gelang den Arboldswilern sogar die Titelverteidigung am Zunzger Unihockeyturnier.

Dass der Organisator trotzdem noch Grund zum Feiern hatte, lag an dem dritten Platz in der Kategorie E (Jahrgang 99 und jünger), sowie dem zweiten Platz bei der Jugend (Jahrgänge 94 bis 98).Bereits zum 15. Mal organisierte der Zunzger Turnverein das Plauschturnier, das auch in diesem Jahr zahlreiche Mannschaften ins Bücheldorf lockte. Insgesamt 75 Teams – drei Mannschaften weniger als im Rekordjahr 2009 – kämpften in über 224 Spielen und an drei Tagen um die begehrten Pokale.

Wie zur Tradition geworden, eröffneten die Frauen-/Mixedmannschaften am Freitagabend das Turnier, wo es auch bereits die erste kleine Sensation zu vermelden gab: Weder Wygorazzi, die zwischen 2006 und 2009 dreimal in Folge den Kategoriensieg feiern konnten, noch The Incredibles, die als Titelverteidiger starteten, konnten das Turnier gewinnen. 

Titelverteidiger geschlagen

Die Mannschaft «Milde Auslese», ein Team aus der Region Liestal, setzte sich im Final gegen The ­Incredibles mit 1:0 durch. Im kleinen Final mussten sich «d’ Büchelflitzer» gegen Die Cooperativen mit 1:4 geschlagen geben. Noch weiter hinten in der Rangliste klassierten sich die Mitfavoriten auf den Turniersieg: Dem Team Wygorazzi fehlte nach den Gruppenspielen allerdings lediglich ein Tor, um in die Halbfinals einzuziehen.

Das grösste Teilnehmerfeld stellten auch in diesem Jahr wieder die Aktivmannschaften der Männer. 23 Teams, unter anderem auch aus dem Kanton Bern, machten die Pokalränge unter sich aus.

Spätestens seit dem Titelgewinn im vergangenen Jahr zählten auch in dieser Kategorie das ­Emmentaler Team «Wygorazzi» zu den Turnierfavoriten. Gespannt sein durfte man aber auch auf die Vorstellung des frischgebackenen Wintermeisters des Bezirkturnverbandes Sissach, dem TV Wenslingen.

Berner Teams vor Baselbietern

Im Halbfinal kam es dann zur ­Begegnung dieser zwei Mannschaften. In einem abwechslungsreichen und äusserst ausgeglichenen Spiel setzte sich am Ende das Team aus dem Emmental mit 5:3 durch. Da sich im zweiten Halbfinal mit den «Punktelieferanten» eine Mannschaft aus Herzogenbuchsee gegen den TV Böckten mit 6:3 durchsetzen konnte, kam es erstmals in der langen Geschichte des Chlausä-Cup zu einem rein Bernerischen Final in der Herrenkategorie. Zudem gab es im kleinen Final eine Neuauflage der BTV Wintermeisterschaft zwischen dem amtierenden Wintermeister TV Wenslingen und dem Zweitplatzierten TV Böckten.

Mussten die Böckter sich vor Wochenfrist in der Schlussrunde in Gelterkinden gegen die Wenslinger geschlagen geben und somit auf ihre Titelambitionen verzichten, gelang dem Turnverein Böckten am vergangenen Samstag in Zunzgen die Revanche.

Böckter gelingt Revanche

Mit einem deutlichen 6:2-Sieg schnappten sich die Böckter den dritten Platz vor den Wenslingern, bei denen nach der Halbfinal­niederlage im Spiel nicht mehr viel zusammenpasste.

Ausgeglichener als der kleine Final gestaltete sich das Berner Duell um Platz eins. Da es nach der regulären Spielzeit immer noch 4:4-Unentschieden stand, musste das Penaltyschiessen über den ­Turniersieg entscheiden, in dem ­Titelverteidiger Wygorazzi, den ­Erfolg auf seiner Seite hatte und doch noch einen Titel am dies­jährigen Chlausä-Cup gewinnen konnte.

Copyright © 2017 | TV Zunzgen